Mit der NØRD 2021 ist am 14. Juni 2021 der zweite Digitalisierungskongress MV zu Ende gegangen – ein Höhepunkt des Jahres zur Sichtbarmachung der digitalen Entwicklungen MVs, Wissen zu vermitteln, Impulse zu setzen und alle Akteure miteinander zu vernetzen.

Am 31. Mai 2021 gestartet, wurden an 15 Kongresstagen elf digitale Themenfelder von Start up über Bildung, Smart Industry, Smart Data, Smart City, Smart Government, Games und Künstliche Intelligenz bis zu digitalen Dörfern, Coworking und Lösungen im Gesundheitswesen präsentiert, diskutiert, Ideen und Projekte vorgestellt. Gestreamt wurde aus 19 Orten der städtischen Digitalen Innovationszentren (DIZ) und der ländlich gelegenen CoWorks. Neben den Thementagen fanden zahlreiche Partnerevents statt – insgesamt 176 Einzelveranstaltungen mit rund 2.500 zugeschalteten BesucherInnen, 150 Vorträgen und Workshops mit mehr als 200 Rednern und Vortragenden.

Zu diesen gehörten auch Sabine Lauffer, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderung Mecklenburgische Seenplatte GmbH (WMSE) und Stephan Kunkel, Wirtschaftsreferent der WMSE. Beide präsentierten wichtige Projekte der Wirtschaftsförderung und des Landkreises – Erfahrungen mit und die Zukunft von digitalen Messen und Veranstaltungsformaten und Co-Working als zusätzliches unternehmerisches Standbein für Hotellerie und Gastronomie in MV.

Womit die WMSE augenscheinlich den Nerv der Zeit und der NØRD 2021 traf. Die Unternehmensmesse MSEunternehmen des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte wurde 2020 komplett digital umgesetzt, gilt als digitales Leuchtturmprojekt für MV.

Ein weiterer Schwerpunkt der NØRD 2021 war die Co-Working-Szene in MV, der mit dem Coworking Day am 08. Juni 2021 sogar ein eigener Thementag  gewidmet war. Laut Minister Pegel wächst die Szene, wurde mit dem Kongress noch stärker in die digitalen Entwicklungen in MV eingebunden und hat in den letzten Kongresstagen sogar Buchungen von Unternehmen außerhalb MVs in den Co-Working-Spaces verzeichnet. Einheimische Start-ups haben neue Investoren gewinnen können. Da passte die Präsentation von Stephan Kunkel (WMSE) in der Speakers Corner des Education Day (02. Juni 2021) zu einem Gemeinschaftsprojekt der WMSE und der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (www.hwr-berlin.de) zum Cowork als zusätzliches Standbein für Hotels und Restaurants in MV absolut zum Thementrend.

Zur weiteren Vernetzung der Akteure im Land wie auch über die Grenzen MVs hinaus, wurden auch in diesem Jahr wieder zehn Digitalisierungsbotschafterinnen und -botschafter für MV ernannt – darunter für MSE Martin Horst von der Neubrandenburger Crossmedia-Agentur 13°. Diese beraten, unterstützen und vernetzen dank ihrer ausgeprägten digitalen Kompetenz regionale Unternehmen, Initiativen und Projekte und repräsentieren damit die Digitalisierungsstrategie des Landes in der Öffentlichkeit – national wie international. Die bereits seit 2019 aktiven Digi-Botschafter – die auch weiterhin als solche aktiv bleiben – sind hier gelistet: https://www.digitalesmv.de/digitalisierungsbotschafter.

Alle Beiträge der NØRD 2021 sind weiterhin auf dem Portal www.digitalesmv.de nachzusehen.

PM/EM