Pünktlich zu Saisonbeginn, am 25. Februar 2022, übergab die Wirtschaftsförderung Mecklenburgische Seenplatte GmbH zwei neue Radwegeabschnitte auf dem Internationalen Radfernweg Berlin-Kopenhagen. Den jährlich immerhin rund 35.000 RadlerInnen befahren.

Zum einen ist dies der ca. 1,2 Kilometer lange Abschnitt vom Volksbad Waren (Müritz) bis zum Zeltplatz Kamerun. Für rund 58.000 Euro erneuerte hier die Darguner Baufirma MV-Service (www.landschaftsbau-mv-service.de) im Auftrag der Wirtschaftsförderung die Befestigung des Radweges und der Fahrbahn zur Verbesserung des Fahrkomforts, zur Vermeidung von Sturz- und Unfallgefahren.

Der zweite Radwegabschnitt ist ein rund 1 Kilometer langes Stück auf dem Radweg zwischen Pieverstorf und Kratzeburg. Hier verlegte ebenfalls die Darguner Baufirma MV-Service für rund 52.000 Euro Rasengittersteine zwischen bestehenden Betonspuren zur Erhöhung von Fahrkomfort und -sicherheit.

Die baufachliche Begleitung erfolgte durch das Ingenieurbüro Hartmut Minke aus Waren (Müritz).

Beide Baumaßnahmen werden zu 100 Prozent durch das Land MV aus dem Erhaltungsprogramm für Radfernwege in kommunaler Baulast 2020-21 gefördert.

PM/WMSE