Der Tourismusverband Mecklenburgische Seenplatte e.V. verleiht einmal jährlich auf seiner Mitgliederversammlung den Tourismuspreis.

Mit dem Tourismuspreis 2019 wurde Pfarrer a. D. Eckart Hübener geehrt für sein touristisches Engagement mit der Entwicklung des gut 30 Kilometer langen Mecklenburger Kapellenweges, der mit vielen Freiwilligen realisiert wurde. Sowohl mit dem Fahrrad als auch zu Fuß oder mit dem Auto kann man die sieben Orte des Kapellenweges erkunden. Längst vergessene Kapellenplätze wurden durch Feldsteinmauern, Holzkreuze und Sitzbänke wieder kenntlich gemacht.

„Andachtsräume unter freiem Himmel sind entstanden – ein Angebot das perfekt ins touristische

Konzept unserer Destination passt“, so Bert Balke vom Tourismusverband Mecklenburgische Seenplatte. „Bei der Suchmaschine Google gibt es seitenweise Material über Eckart Hübener. Die jüngeren Beiträge stehen fast alle im Zusammenhang mit seinem touristischen Wirken. Er ist ein wandelndes Heimatmuseum. Und für die, die ihn kennen, ein Symbol dafür, dass Tourismus im ländlichen Raum sehr viel mehr ist als ein Zimmer und ein Bett.“

Mit der Preisverleihung verbunden ist eine Bronzefigur des Warener Künstlers Walther Preik (1932-2018).

www.mecklenburgische-seenplatte.de

Personen von links nach rechts: Wolf-Dieter Ringguth, Eckart Hübener, Frank Fechner, Bert Balke