Kultur- und Kreativwirtschaft

Kreativität als Motor der Regionalentwicklung.

Kultur- und Kreativwirtschaft

Auch wenn sich in dieser Branche überwiegend Klein- und Kleinstunternehmen sowie Freiberufler tummeln, trägt die Kultur- und Kreativwirtschaft einen erheblichen und wachsenden Teil zur Bruttowertschöpfung bei und hat dabei schon die eine oder andere klassische Industriebranche hinter sich gelassen. Auch im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte nimmt die Bedeutung der insgesamt elf Teilbranchen rund um Kunst, Kultur und Kreativität stetig zu.

Neben der hohen Bedeutung von Kunst und Kultur für die Lebensqualität vor Ort spielt diese Branche auch eine positive Rolle in der Regionalentwicklung. Mit kreativen Konzepten werden Frei-Räume im ländlichen Raum besetzt und damit Belebung, Wertschöpfung und Zukunftsperspektive auch abseits der größeren Städte und Verkehrsströme geschaffen.

Entsprechende Freiräume bietet der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte noch zu Genüge – Kreative aus aller Welt sind herzlich eingeladen, die Kultur- und Kreativwirtschaft in unserer Region weiter voranzubringen.

Aktuelles aus der Kultur- und Kreativwirtschaft

Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen: Bundesweite Online-Infosession am 20. Oktober 2021

Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen: Bundesweite Online-Infosession am 20. Oktober 2021

Der Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen trägt Früchte: Die Zahl der Registrierungen so wohl im Modul der Wirtschaftlichkeitshilfe als auch bei der Ausfallabsicherung zeigen, dass der Sonderfonds im Zusammenspiel mit den anderen Sonderprogrammen des Bundes und der Länder hilft, die in der Corona-Pandemie belastete Veranstaltungsbranche beim Wiederhochfahren des Kulturbetriebs zu unterstützen und pandemiebedingte Risiken abzufedern.

mehr lesen
Bis 15. November 2021 bewerben: Konkrete Belebungsvorhaben für den „Re-Start Lebendige Innenstädte“

Bis 15. November 2021 bewerben: Konkrete Belebungsvorhaben für den „Re-Start Lebendige Innenstädte“

Noch bis zum 15. November 2021 können sich die 97 als Zentrale Orte eingestuften Kommunen in Mecklenburg-Vorpommern für einen Teil der fünf Millionen Euro aus dem Förderprogramm „Re-start – Lebendige Innenstädte M-V“ Förderbereich I „Konkrete Belebungsvorhaben“ beim Landesförderinstitut bewerben. Das Sofortprogramm der Landesregierung zur Revitalisierung der Innenstädte soll dazu beitragen, den städtischen Zentren, die in infolge der Pandemie starke Einbrüche erlitten haben, ihre wirtschaftliche, gesellschaftliche und kulturelle Bedeutung zurückzugeben. Gefördert werden Maßnahmen, die die Anziehungskraft der Zentren stärken und wieder mehr Publikum in die Innenstädte locken.

mehr lesen
Bis 15. Oktober 2021 verlängert: Förderung von Citymanagement-Maßnahmen

Bis 15. Oktober 2021 verlängert: Förderung von Citymanagement-Maßnahmen

Für das Sofortprogramm der Landesregierung zur Revitalisierung der Innenstädte in Mecklenburg-Vorpommern wird die Frist bis zum 15. Oktober 2021 verlängert. Projekte können weiter beim Wirtschaftsministerium eingereicht werden. „Die Nachfrage ist hoch. Knapp 30 Gemeinden wollen einen Antrag stellen. Ziel ist es, mit dem Programm den Einzelhandel im ortsnahen Umfeld durch verschiedene Maßnahmen zu stabilisieren. Es soll ein innerstädtischer Erlebnisraum entstehen können, der auch Besucher und Touristen einlädt. Dafür müssen neben den Wertschöpfungsketten durch Stabilisierung des Einzelhandels und der Dienstleistungen auch Angebote der Gastronomie gestärkt werden. die Umsetzung erfolgt durch Citymangement-Maßnahmen“, sagte MV-Wirtschaftsminister Harry Glawe.

mehr lesen

Ihre Ansprechpartnerin

Anya Schlie

Anya Schlie

Referentin Marketing und Öffentlichkeitsarbeit


Ihre Ansprechpartnerin für:

Büro Demmin
Telefon: +49 395 57087-4857
E-Mail schreiben