Da Fahrschüler, die sich schon für die theoretische und/oder praktische Prüfung angemeldet hatten, diese seit November 2020 wegen der aktuellen Situation nicht ablegen können, werden die Fristen  verlängert.

Die Verfallsfristen zwischen Ausbildung und theoretischen Prüfungen verlängern sich von zwei Jahren auf zweieinhalb Jahre. Die Frist, innerhalb der nach Bestehen der theoretischen Prüfung die praktische Prüfung abgelegt werden muss, von zwölf Monaten auf 18 Monate.

Die Verlängerung erfolgt automatisch, ohne dass sich Betroffene bei ihrer Fahrerlaubnisbehörde melden müssen.

PM/EM