Der Kreistag hat entschieden: Für Kunst- und Kulturschaffende in der Mecklenburgischen Seenplatte stehen zusätzliche 70.000 Euro zur Förderung des Neustarts des Kulturlebens im Landkreis nach dem Lockdown zur Verfügung.

Der Herbst 2021 soll landkreisweit kulturell belebt werden. Unterstützt werden u. a. Veranstaltungen im Rahmen des KulturHerbstes; Veranstaltungen und Atelieröffnungen, die wegen des abgesagten KunstOffen-Wochenendes nun stattfinden können; Feste von Städten, Gemeinden und Vereinen. Das können Atelierkonzerte sein, Lesungen, Kleinkunst, Theateraufführungen, Ausstellungen oder Performances. Auch Standgebühren für Stadt-, Dorf-, Vereins- oder Kinderfeste können gefördert werden.

Anträge stellen können Kommunen, Vereine, Initiativen, Künstler, Kulturschaffende und Veranstalter. Für die Antragstellung genügt zunächst ein formloser Antrag per Mail bis zum 16. Juli 2021 an kai.boelstler@lk-seenplatte.de, aus dem hervorgeht, für welche Veranstaltung wofür in etwa wieviel Geld benötigt wird. Dabei kann es sich beispielsweise um Honorare für mitwirkende Kulturschaffende handeln, um Werbungskosten, Druckkosten, GEMA-Gebühren, Versicherungen, Reisekosten, Kosten für Energie, Wasser, Abwasser, Heizung, Telefon, Porto oder Ausstattungsgegenstände, die im direkten Zusammenhang mit der Veranstaltung stehen. Außerdem ist eine Förderung von Personalausgaben, die im Zusammenhang mit den Veranstaltungen stehen, mindestens nach Mindestlohn möglich.

Die Mittel können schon ab Anfang August ausgezahlt werden und sind vollständig spätestens bis zum 10. Dezember 2021 abzufordern, bis spätestens 30. Juni 2022 zu verwenden.

Voraussetzungen für eine finanzielle Unterstützung:
– Veranstaltungsort liegt im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte
– Angebot ist an viele Menschen gerichtet und möglichst für alle eintrittsfrei
– keine kommerziellen Zuwendungszwecke

Antragstellung bis 16.Juli 2021: kai.boelstler@lk-seenplatte.de

Kontakt: Kai Bölstler, Tel. 0395 570873123