Digitale Auftaktveranstaltung für Digiscouts® MSE

Mit einer digitalen Auftaktveranstaltung begann am 23.11.2021 das bundesweite Digiscouts®-Projekt endlich auch in Mecklenburg-Vorpommern, genauer in der Mecklenburgischen Seenplatte. Gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und durchgeführt vom RKW Kompetenzzentrum wird die Umsetzung in MSE maßgeblich unterstützt durch die Wirtschaftsförderung Mecklenburgische Seenplatte GmbH (WMSE). Diese konnte nicht nur die, für einen Projektstart erforderlichen, fünf, sondern sogar sechs Unternehmen aus MSE für eine Teilnahme am sechsmonatigen Programm begeistern.

So waren dann auch die AusbilderInnen der Fleesensee Sportanlagen GmbH (Göhren-Lebbin), der Hotel Amsee GmbH (Waren), der IKT-Ost AöR (Neubrandenburg), der Stadtwerke Neubrandenburg, der Kuhnle-Tours GmbH (Rechlin)und vom Kultur- und Sportring e.V. (Malchow) mit ihren mehr als 20 teilnehmenden Azubis bei der Auftaktveranstaltung zugeschaltet, die gleichzeitig informativer und organisatorischer Projektstart des Digiscouts®-Projektes in der Seenplatte war.

„Vor zwei Jahren haben wir schon einmal versucht, das Digiscouts®-Projekt nach MSE zu holen“, sagte Sabine Lauffer, Geschäftsführerin der WMSE in ihrer Begrüßung. „Leider ist das an einem fehlenden Teilnehmerunternehmen gescheitert. Umso begeisterter sind wir, dass es gerade jetzt, wo das Thema Digitalisierung – befeuert durch die Corona-Pandemie – in unserem beruflichen und privaten Alltag omnipräsent ist, mit sogar sechs Unternehmen aus MSE geklappt hat. Das Digiscouts®-Projekt ist eine wunderbare Möglichkeit, das digitale Know-how der Azubis, mit dem diese ganz selbstverständlich aufwachsen, in die Ausbildungsunternehmen einzubringen. Digiscouts® ist eine perfekte Symbiose aus jungen Menschen, die aktiv den Digitalisierungsprozess im eigenen Unternehmen mitgestalten wollen und können und Betrieben, die vom Wissen und den Fähigkeiten ihrer Auszubildenden hinsichtlich des wichtigen Themas Digitalisierung profitieren.“

Harm Wurthmann, Geschäftsführer RKW Nord ergänzte: „Egal, wie es mit Corona weitergeht – wir haben alle Instrumente, das Projekt störungsfrei durchführen zu können. Digital und live vor Ort in den Betrieben. Ich freue mich, jetzt endlich auch in MV mit Digiscouts®-Unternehmen und ihren Digiscouts® arbeiten zu können.“

Nach der Vorstellungs- und Einführungsrunde in das Projekt und die anstehenden nächsten Schritte wurde es dann auch gleich praktisch. In zwei verschiedenen digitalen Räumen erarbeiteten die Azubis, angeleitet von Bruno Pusch, Referent im Fachbereich Fachkräftesicherung des RKW Kompetenzzentrums, fiktiv einen möglichen Projektplan für die Digitalisierung von Urlaubsanträgen. Das gab inklusive der Präsentation schon einen ersten Eindruck davon, wie innerhalb des Digiscouts®-Projektes der Weg ist von der ersten Idee zum Projektergebnis. Währenddessen klärten in einem zweiten Arbeitsraum die AusbilderInnen Organisatorisches vom Projektstart über Terminabstimmungen und Projektablauf bis zum „Go“ der Geschäftsleitung für die Projekte im jeweiligen Unternehmen. Mit einer Übersicht zu den konkreten nächsten Projektschritten – Suche nach Digitalisierungspotenzialen und Feedbackgespräche, Betriebsbesuche und Beginn der Ideenumsetzung – entließen die beiden Projektkoordinatoren die AusbilderInnen und ihre Digiscouts® in die praktische Phase des Digiscouts®-Projektes. Dessen Ergebnisse im Sommer 2022 präsentiert werden. Laut Stephan Kunkel, Projektbegleiter bei der WMSE und maßgeblich verantwortlich für die Akquise der teilnehmenden Unternehmen, dann gerne in einer Präsenzveranstaltung im EGZ Waren (Müritz).

Digiscouts®-Unternehmen aus MSE

Über das Digiscouts®-Projekt
Innerhalb eines sechsmonatigen Programms spüren Auszubildende Digitalisierungsmöglichkeiten in ihren Unternehmen (KMU) auf und erarbeiten gemeinsam mit ihren Vorgesetzten geeignete Pläne zur eigenverantwortlichen Umsetzung. Im Fokus stehen dabei das Entdecken und Entwickeln neuer digitaler Lösungen – um Abläufe in Unternehmen effizienter, kundenfreundlicher oder wirtschaftlicher zu gestalten. Die Azubis haben als „Digital Natives“ meist großes Interesse an der Nutzung digitaler Lösungen, erweitern im Rahmen des Projekts nicht nur ihre digitalen, sondern auch soziale Kompetenzen, sind aktiv in den digitalen Wandel ihres Ausbildungsunternehmens eingebunden und identifizieren sich so stärker mit diesem. Begleitet werden die Digiscouts® und ihre Betriebe durch das RKW Kompetenzzentrum. Dieses hat das Projekt deutschlandweit initiiert, stellt eine elektronische Lernplattform sowie die nötigen Wissensbausteine und Tools für die Projektarbeit zur Verfügung. Erfahrene Coaches des RKW Nord prüfen zudem die Wirtschaftlichkeit der Projektideen und begleiten das Projektteam während der gesamten Projektlaufzeit. Öffentlich präsentiert werden die Digiscouts®-Projekte aus der Region Waren (Müritz) im Sommer 2022. www.digiscouts.de

Über das RKW
Das RKW ist ein bundesweites Netzwerk mit 18 Standorten, das kleine und mittlere Unternehmen unterstützt – direkt vor Ort mit Beratung, Weiterbildung und anderen Dienstleistungen durch die RKW Landesorganisationen und überregional durch das RKW Kompetenzzentrum. Seit 1921 stärkt das RKW so die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Mittelstands. www.rkw.de

Über das RKW Kompetenzzentrum
Das RKW Kompetenzzentrum ist ein gemeinnütziger und neutraler Impuls- und Ratgeber für den deutschen Mittelstand. Sein Angebot richtet sich an Menschen, die ihr etabliertes Unternehmen weiterentwickeln und an jene, die mit eigenen Ideen und Tatkraft ein neues Unternehmen aufbauen wollen. Ziel ist es, kleine und mittlere Unternehmen für Zukunftsthemen zu sensibilisieren und sie dabei zu unterstützen, ihre Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft zu entwickeln, zu erhalten und zu steigern, Strukturen und Geschäftsfelder anzupassen und Beschäftigung zu sichern. Zu den Schwerpunkten „Gründung“, „Fachkräftesicherung“ und „Innovation“ bietet das RKW Kompetenzzentrum praxisnahe und branchenübergreifende Lösungen und Handlungsempfehlungen für aktuelle und zukünftige betriebliche Herausforderungen. Bei der Verbreitung der Ergebnisse vor Ort arbeitet das Kompetenzzentrum mit Sitz in Eschborn eng mit den Expertinnen und Experten in den RKW Landesorganisationen zusammen. Das RKW Kompetenzzentrum wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert. www.rkw-kompetenzzentrum.de