Mit dem offiziellen Spatenstich zum Start des Projektes „Enttrümmerung und Dekontamination im künftigen Tourismusquartier am Rechliner Claassee“ setzten Vertreter aus Bund, Land und Region am 14. Juli 2021 ein, für die Tourismusregion Mecklenburgische Seenplatte wichtiges, Zeichen.

Die Schließung des Materialdepots Müritz beendete in Rechlin mehr als ein Jahrhundert großflächige militärische Nutzung. Unterstützt durch Fördermittel des Wirtschaftsministeriums MV können hier jetzt militärische Hinterlassenschaften – Trümmer und militärische Kampfmittel aus dem II. Welrkrieg – entsorgt werden. In enger Zusammenarbeit mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben wird so in prädestinierter Lage an der Südmüritz auf ca. 6,6 ha wertvolles Bauland für Tourismus-Investitionen und die weitere touristische Entwicklung der Mecklenburgischen Seenplatte erschlossen.

WMSE/AS