Die Beherbergungs- und Gastronomiebranche leistet in Mecklenburg-Vorpommern einen überdurchschnittlichen Beitrag zur Bruttowertschöpfung. Die Schließungen in dieser Branche aufgrund der Corona-Pandemie sind daher mit erheblichen Auswirkungen auf die wirtschaftliche Lage im Land verbunden. „Der Bund unterstützt mit seinen außerordentlichen Wirtschaftshilfen in der Zeit der Betriebsschließungen. Das Land leistet mit dem Starthilfe-Programm Unterstützung für die Zeit danach“, sagt Wirtschaftsminister Harry Glawe.

Die Starthilfe des Landes richtet sich an Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe in MV, die auch die Novemberhilfe beantragt haben. Sie wird als einmalige Anlaufkostenpauschale von fünf Prozent des Vergleichsumsatzes der Novemberhilfe ausgezahlt und ist nicht zurückzuzahlen. Bewilligungsstelle ist das Landesförderinstitut Mecklenburg-Vorpommern (LFI). Die Antragsfrist endet am 28. Februar 2021.

Informationen:https://www.lfi-mv.de/foerderungen/corona-starthilfe-fuer-beherbergungs-und-gastronomiebetriebe/

PM/WM