Handwerk, Bau und Baustoffe

Voraussetzung für jede wirtschaftliche Entwicklung: Handwerker, Bauunternehmen und Baustoffhersteller, die dafür sorgen, dass für andere Branchen die Gebäude und Anlagen entstehen und repariert werden.

Baugewerbe und Baustoffproduktion

Die Bauwirtschaft im Landkreis MSE ist eine der Schlüsselbranchen der wirtschaftlichen Entwicklung. Sie zeigt sich in gebauter Infrastruktur und gestalteter Umwelt, profitiert von der anhaltend hohen öffentlichen und privaten Nachfrage. Die Unternehmen des Baugewerbes und der Baustoffproduktion stehen dafür als starke Partner im Landkreis zur Seite. Das Baugewerbe liegt sowohl in der Produktion als auch bei der Beschäftigung in der wirtschaftlichen Bedeutung noch vor anderen wichtigen Industriebereichen wie dem Fahrzeug- und Maschinenbau.

Die Unternehmen nutzen moderne Produkte und Verfahren, um schneller, wirtschaftlicher und sicherer zu bauen. Die zentrale Lage des Standortes und die Nähe zu den Metropolregionen Hamburg und Berlin bieten erhebliche wirtschaftliche Vorteile. Dass ein großer Teil der benötigten Baustoffe in der Region selbst produziert wird, ist ein weiterer Standortvorteil.

Aktuelles aus den Branchen Handwerk, Bau und Baustoffe

Digitrans: 13.000 Euro für Umstellung des Unternehmensnetzwerks

Digitrans: 13.000 Euro für Umstellung des Unternehmensnetzwerks

Das Bauunternehmen Köthenbürger HTI GmbH mit Sitz in Waren (Müritz) im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte erhält vom Digitalisierungsministerium rund 13.000 Euro zur Umstellung des Unternehmensnetzwerks. Die Mittel kommen aus dem Landesprogramm zur Förderung der digitalen Transformation in Unternehmen, kurz „Digitrans“. Die Gesamtkosten liegen bei rund 25.000 Euro.

mehr lesen
Zusätzliche Ausbildungskapazitäten für angehende Bauingenieurinnen und Bauingenieure

Zusätzliche Ausbildungskapazitäten für angehende Bauingenieurinnen und Bauingenieure

Die Ausbildung von Bauingenieurinnen und Bauingenieuren in Mecklenburg-Vorpommern wird neu aufgestellt. Die Universität Rostock, die Hochschule Wismar, die Hochschule Neubrandenburg haben mit dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur eine Zielvereinbarung geschlossen, um künftig mehr Bauingenieurinnen und -ingenieure im Land auszubilden. Neu ist dabei, dass die akademische Ausbildung zur Bauingenieurin bzw. zum Bauingenieur jetzt auch als universitärer Studiengang in Rostock und als Einstiegslösung in Neubrandenburg angeboten wird. Dafür steht das Konzept BLU (Bauen-Landschaft-Umwelt).

mehr lesen

Ihr Ansprechpartner

Marcus Lange

Marcus Lange

Referent Wirtschaftsförderung