Automotive, Luft- und Raumfahrt

Die Zukunft der Mobilität gestalten. Zu Lande, in der Luft und darüber hinaus.

Automotive, Luft- & Raumfahrt

Die Automotive-Industrie ist traditionell in der Mecklenburgischen Seenplatte stark vertreten.  An den regionalen Berufsschulen werden alle wichtigen Berufe der Fahrzeugindustrie ausgebildet, das garantiert qualifizierte und motivierte Fachkräfte. Namhafte Unternehmen liefern wichtige Baugruppen für den Weltmarkt oder haben sich auf spezielle Nischenmärkte spezialisiert und bedienen diese in hoher Qualität.

Für die Luft- und Raumfahrtindustrie bietet unsere Flughafenregion Neubrandenburg einen spannenden Standort. Hier ist noch ausreichend Platz auch für großflächige Produktions- oder Wartungsprojekte, direkt am nachtflugfähigen und für alle gängigen Flugzeugtypen nutzbaren Flughafen Neubrandenburg-Trollenhagen.

Mit dem Standort Neustrelitz des Deutschen Zentrums für Luft und Raumfahrt ist zudem eine hochkarätige Forschungseinrichtung aus dem Raumfahrtsegment im Landkreis vertreten.

Downloads

Aktuelles aus den Branchen Automotive, Luft- und Raumfahrt

Gemeinsam besser: DB und Nord-Bundesländer schließen Bündnis für schnelleren Schienenausbau

Gemeinsam besser: DB und Nord-Bundesländer schließen Bündnis für schnelleren Schienenausbau

Die Deutsche Bahn (DB) und die Bundesländer Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen sowie Schleswig-Holstein treiben mit einem gemeinsamen Bündnis den Schienenausbau im Norden Deutschlands massiv voran. Mit der „Zukunft Schiene Nord“ sollen Neu- und Ausbauprojekte gefördert und beschleunigt, die vorhandene Infrastruktur robuster sowie der Fern-, Nah- und Güterverkehr gestärkt werden – über Bundesländergrenzen hinweg. Die BündnispartnerInnen wollen somit das Angebot auf der Schiene ausbauen und die Attraktivität der Eisenbahn steigern. Das übergeordnete Ziel: mehr Fahrgäste und GüterverkehrskundInnen für das umweltfreundliche Verkehrsmittel Schiene zu gewinnen und damit das Klima zu schützen. Insgesamt sollen bis 2030 mehr als 30 Milliarden Euro in die Schieneninfrastruktur des Nordens fließen. Vertretende der PartnerInnen unterzeichneten am 12.01.2022 zur Gründung des Bündnisses ein Memorandum of Understanding (MoU).

mehr lesen

Ihr Ansprechpartner

Marcus Lange

Marcus Lange

Referent Wirtschaftsförderung