Was viele Unternehmen nicht wissen – bei einer behördlich angeordneten, coronabedingten Schließung kann eine rückwirkende Freistellung von den Rundfunkgebühren beantragt werden.

Wenn der gesamte Zeitraum der Schließung zusammengerechnet mindestens drei, nicht zwingend zusammenhängende, Monate (90 Tage) ergibt, kann die Freistellung rückwirkend beantragt werden – allerdings erst nach Wiedereröffnung des Betriebes. Bei der Berechnung des Schließungszeitraumes werden alle einzelnen, tatsächlichen Schließungszeiträume seit Ausbruch der Pandemie im Frühjahr 2020 zusammengerechnet. Nachweise sind dem Antrag nicht beizufügen.

Dieser geht mit Angabe der Beitragsnummer und unterschrieben an:  ARD ZDF Deutschlandradio, Beitragsservice, 50656 Köln, Fax: 01806 999 555 07*, Tel.: 01806 999 555 77*.

www.rundfunkbeitrag.de