Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte liegt im Land Mecklenburg-Vorpommern und ist als touristisch geprägte Region bekannt; mit zahlreichen Seen -so dem größten Binnensee Deutschlands, der Müritz- sowie Wäldern und naturbelassenen Landschaften. Dank der zentralen Lage des Landkreises und der guten Infrastruktur sind die Hauptstadt Berlin, die Hansestadt Hamburg und die Ostseeküste sehr gut zu erreichen.                                        

Für das Amt Zentrale Dienste/ Schulverwaltung schreibt der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte zum nächstmöglichen Besetzungszeitpunkt eine Stelle als

                   Sachbearbeiter kaufmännisches Gebäudemanagement / Liegenschaften (w/m/d)

mit 40 Wochenstunden aus. Dienstort ist der Regionalstandort Neubrandenburg.

Aufgaben:

  • eigenverantwortliches Verhandeln, Erarbeiten und Abschließen von Miet-, Pacht-, Nutzungs- sowie sonstigen Verträgen für Zwecke bzw. über Grundstücke des Landkreises MSE
  • Bewirtschaftung der kreiseigenen und der durch den Landkreis MSE genutzten Grundstücke und Liegenschaften
  • Verwaltung, Ergänzung und Änderung sowie ggf. Prüfung und Anpassung (Index) von bestehenden Verträgen
  • selbstständiges Führen fachgerechter Verhandlungen mit Vertragspartnern, Behörden und Bürgern; Korrespondenz mit öffentlichen Versorgungsträgern, Mietern, Vermietern, Hauswarten u.a.
  • eigenständige Kalkulation und Erstellung der Betriebskostenabrechnungen und internen Verrechnungen inkl. anschließender Zahlungsüberwachung, Prüfung und Kontierung von Rechnungen
  • Durchführung von Ausschreibungen und Vergaben von Dienstleistungs- / Lieferungs- und Versorgungsverträgen nach VOL
  • eigenverantwortliche Planung und haushaltsmäßige Überwachung des Budgets sowie Zuarbeit für das Controlling; Wirtschaftlichkeitsberechnungen
  • Liegenschaftsverwaltung
  • Vorbereitung von Veräußerungen/ Erwerb/ Tausch von Grundvermögen
  • Bearbeitung und Abwicklung unter Berücksichtigung aller relevanten Aspekte u.a. Genehmigungsverfahren, Steuerangelegenheiten, Leitungs- und Wegerechte, Baulasten, Vorkaufsrechte etc.
  • Beteiligung bei Grenzterminen
  • Antragsprüfung für Eintragungen/ Löschungen in Abt. II und III im Grundbuch
  • Beteiligung an Flurerneuerungsverfahren
  • Erarbeitung von Entscheidungsvorlagen und Stellungnahmen für das Planungsamt bei Angelegenheiten im Zusammenhang mit dem Landkreis MSE als Eigentümer hinsichtlich Träger öffentlicher Belange

Anforderungsprofil:

  • Abschluss als Bachelor of Laws, Dipl.-Verwaltungswirt/-in, Verwaltungsfachwirt/-in, Verwaltungsbetriebswirt/-in oder abgeschlossener Angestelltenlehrgang II bzw. alternativ Abschluss als Immobilienfachwirt/in
  • fundierte Kenntnisse in der BWL/ Kosten- u. Leistungsrechnung / Doppik
  • Entscheidungsfreudigkeit und gutes Verhandlungsgeschick sowie Durchsetzungsvermögen
  • sicheres Kommunikationsvermögen und aufgeschlossenes Auftreten
  • Belastbarkeit, Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit
  • selbstständige, eigenverantwortliche und zielorientierte Arbeitsweise
  • Fähigkeit im Umgang mit Rechtsvorschriften und Rechtsprechungen
  • Sicherheit im Umgang mit dem PC
  • Pkw-Führerschein

Die Vergütung erfolgt entsprechend der Entgeltgruppe 9b TVöD-VKA.

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte bietet ein attraktives Arbeitsverhältnis mit einer interessanten und abwechslungsreichen Tätigkeit in einer modernen Verwaltung mit tarifvertraglich abgesicherten Arbeitsbedingungen, wie etwa:

  • tarifgerechte Eingruppierung
  • Jahressonderzahlung
  • jährliches Leistungsentgelt
  • Urlaubsanspruch in Höhe von 30 Tagen in der 5-Tages-Woche
  • regelmäßige Arbeitszeiten
  • zusätzliche betriebliche Altersversorgung

auf Grundlage des TVöD-VKA an.

Des Weiteren profitieren die Beschäftigten des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte von

  • vielfältigen Fortbildungsmöglichkeiten zur individuellen Personalentwicklung
  • Gleitzeitregeln und Teilzeitangeboten zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • einem betrieblichen Gesundheitsmanagement mit Sport- und Gesundheitsangeboten
  • direkten betrieblichen Ansprechpartner/innen, wie die Personalvertretung, die Gleichstellungsbeauftragte, die Vertrauensperson der Schwerbehinderten, dem Betriebsarzt und der Fachkraft für Arbeitssicherheit

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte steht für Gleichstellung, Chancengleichheit und Antidiskriminierung, auch bei der Personalgewinnung. Deshalb wird von allen sich bewerbenden Personen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz erwartet.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen werden bei gleicher fachlicher und gesundheitlicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Personen, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben, können bei ansonsten gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden.

Ihre Bewerbung senden Sie in Form einer PDF-Datei mit max. 10 MB bis spätestens zum 20.10.2021 an:

Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass die Bewerbungsunterlagen per E-Mail in unverschlüsselter Form übertragen werden. Möglichkeiten der verschlüsselten elektronischen Kommunikation mit dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte finden Sie unter: https://www.lk-mecklenburgische-seenplatte.de/Kontakt/Anschriften/Kommunikation

Papierbewerbungen sind an das Personalamt des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte, Postfach 110264, 17042 Neubrandenburg zu senden.

Nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens verbleiben die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerbungen bis zum 31.12.2021 im Personalamt und werden danach vernichtet. Wenn Sie die Rücksendung Ihrer Unterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei.

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt auf der Grundlage des Artikel 6 Absatz 1 b) und e) Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) – zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen – in Verbindung mit § 10 Abs. 1 Datenschutzgesetz MV. Informationen zur DSGVO in Bezug auf das Bewerbungsverfahren finden Sie unter: www.lk-mecklenburgische-seenplatte.de/Schnellnavigation/Startseite/DSGVO

Kosten, die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, werden vom Landkreis Mecklenburgische Seenplatte nicht erstattet.

Heiko Kärger
Landrat