Mit MSEregional hatte im Rathaus der Stadt Dargun am 17.11.2021 von 9 bis 11 Uhr ein neues Veranstaltungsformat der Wirtschaftsförderung Mecklenburgische Seenplatte GmbH (WMSE) Premiere, das Unternehmen einer Kommune oder eines Amtes des Landkreises mit den Vertretern ihrer lokalen und regionalen Behörden an einen Tisch bringt. Wortwörtlich.

Bei einem lockeren Businessfrühstück, selbstverständlich unter Einhaltung aller erforderlichen Corona-Sicherheitsmaßnahmen, nahmen elf Unternehmen aus Dargun und dem Amt Malchin am Kummerower See das Angebot zu Kontakt und Austausch an – mit den Vertretern der kommunalen und der Landkreis-Verwaltung und untereinander. Von behördlicher Seite stellten sich Sirko Wellnitz (Bürgermeister der Stadt Dargun) als Gastgeber, Axel Müller (Bürgermeister der Stadt Malchin), Annette Böck-Friese (Amtsleitung Bauamt LK), Heike Ameskamp (Amtsleitung Umweltamt LK) und Sabine Lauffer (Geschäftsführung WMSE) den Fragen der anwesenden UnternehmerInnen und der Diskussion.

Diese drehte sich um vielfältige Themen: von konkreten Planungs- und Bauvorhaben der Städte und den dazugehörigen Zuständigkeiten und Voraussetzungen – ausführlich dargelegt unter anderem von den beiden Amtsleiterinnen des Landkreises – über den Wunsch nach mehr Austausch und Kommunikation zwischen den Kommunen und den ansässigen Unternehmen bis hin zu sehr konkreten Problemen für Unternehmen. Diese sind zum Beispiel die unübersichtliche Vielfalt an Ausschreibungsportalen, die immer wieder dazu führen, dass öffentliche Ausschreibungen der Kommunen oder des Landkreises an ansässigen Unternehmen vorbei gehen. Die als oft kleinere Unternehmen weder die Zeit noch die personellen Kapazitäten haben, täglich  Ausschreibungsportale nach geeigneten Projekten zu durchforsten und die oft juristisch anspruchsvolle Angebotserstellung zu bewältigen. Hier wurde seitens der Unternehmen mehr Transparenz und Unterstützung erbeten.

„Trotz einiger Unsicherheiten, ob wir die Veranstaltung angesichts der sich wieder verschärfenden Corona-Situation wie geplant durchführen können, hat sich die Entscheidung für die Präsenzveranstaltung MSEregional in Dargun gelohnt,“ resümiert Sabine Lauffer, Geschäftsführerin der WMSE GmbH, die heutige Veranstaltung. „Zwölf angemeldete Unternehmen, elf waren tatsächlich vor Ort dabei, vielfältige Themen und deren lebhafte Diskussion sprechen dafür, den direkten Kontakt zwischen Unternehmen und Verwaltung zu intensivieren. Für die Ansprache und Klärung von Problemen, die zu oft unter den Tisch fallen. Für eine unternehmensfreundliche Beschleunigung und Vereinfachung vieler Prozesse – wohin es allerdings, wie die heutigen Ausführungen zeigten, oft noch ein weiter Weg ist. MSEregional ist für diese und andere Anregungen und Anliegen der Unternehmen in MSE ein gut geeignetes Format, das wir im nächsten Jahr rotierend im gesamten Landkreis fortsetzen werden.“