Ab sofort bezuschusst das Jobcenter Mecklenburgische Seenplatte-Süd Kosten für digitale Endgeräte, wenn diese für das Homeschooling benötigt, aber nicht von den Schulen bereitgestellt werden. Maßgeblich für eine Bezuschussung ist die Teilnahme am pandemiebedingten Distanz-Schulunterricht.

Grundsätzlich sind alle SchülerInnen bis zur Vollendung des 25. Lebensjahrs berechtigt, die eine allgemein- oder berufsbildende Schule besuchen. Auch SchülerInnen, die eine Ausbildungsvergütung erhalten, können diesen Zuschuss erhalten.

Die Leistungsberechtigten müssen dafür beim Jobcenter einen entsprechenden Mehrbedarf anzeigen und die dringende Notwendigkeit deutlich machen, etwa mit Verweis auf die Dringlichkeit der PC-Ausstattung für die Teilnahme am Homeschooling und das Fehlen einer anderweitigen Kostenerstattung bzw. Gerätebereitstellung. Eine Bestätigung der Schule, die den Bedarf ausweist und die Geräte nicht bereitstellen kann (Digitalpakt), beschleunigt die Antragsbearbeitung.

Die Höhe des Zuschusses wird auf der Grundlage der schulischen Vorgaben ermittelt und sollte  den Gesamtbetrag von 350 Euro je SchülerIn für alle benötigten Endgeräte nicht übersteigen.

Die Regelung greift zum 1. Januar 2021. Entsprechende Kosten können also auch rückwirkend geltend gemacht werden.

Informationen und Antragsvordruck: www.jc-mse.de.