Verstärkt durch die aktuellen Ereignisse, nimmt der Trend zum Verreisen ins unmittelbare Umland zu. Dabei steigt auch der Anteil an Tages- oder Übernachtungsgästen, der nachhaltig und regional erzeugte Produkte und Dienstleistungen nachfragt und Erholung in einer intakten Natur- und Kulturlandschaft sucht. Großschutzgebiete werden somit zu einem zunehmend attraktiven Urlaubsziel.

Für touristische Dienstleister in diesen Destinationen ergibt sich die Chance, Angebote zu entwickeln, die diese Nachfrage bedienen. Die konsequente Ausrichtung des eigenen Geschäftsmodells auf Nachhaltigkeit und Regionalität kann dabei sowohl für den Kunden als auch den Anbieter ein Gewinn sein.

Tourismusdienstleister, die für ihre Gäste attraktive und klimaschonende Mobilitätsangebote bereitstellen, in nachhaltige Energieversorgung und energieeffiziente Gebäudesanierung investieren und beim Einkauf ihrer Waren und Dienstleistungen auf Regionalität und Nachhaltigkeit achten, positionieren sich zukunftsgewandt und innovativ. Attribute, die für das Bestehen des eigenen Unternehmens auf einem hart umkämpften Markt ausschlaggebend sein können.

Im Rahmen der Kampagne „Jetzt erst recht! Neue Ansätze für einen zukunftsfähigen Tourismus.“, einer Kooperation zwischen der Stiftung Akademie Nachhaltige Entwicklung MV (ANE) und den beiden Großschutzgebieten, UNESCO Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin und Naturpark Barnim, informieren Fachleute aus verschiedenen Bereichen in drei Online-Seminaren praxisnah und anschaulich über neue Lösungsansätze und Ideen für einen nachhaltigen und zukunftsgewandten Tourismus.

16. März 2021, 15:00 bis 16:30 Uhr
Effizientes Energiemanagement für Tourismusbetriebe

18. März 2021, 13:00 bis 15:00 Uhr
Mehr Mobilität ohne Verbrennungsmotor wagen

23. März 2021, 15:00 bis 16:30 Uhr
Nachhaltige Beschaffung und regionale Produkte

Die Seminare werden im Rahmen des Klimaschutzprojektes ZENAPA (Zero Emission Nature Protection Areas) angeboten und sind für die TeilnehmerInnen kostenfrei.

Anmeldung: https://zenapa.de/kampagnen/#jetzt-erst-recht

Kontakt: Projektbüro ZENAPPA, Dr. Neda Nouri-Fritsche, T: 039931-18654, neda.nouri-fritsche@nachhaltigkeitsforum.de