Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte und die Telekom Deutschland GmbH haben sechs Verträge für den von Bund und Ländern geförderten Breitbandausbau geschlossen.

Demnach wird die Telekom in sechs Projektgebieten des Landkreises ein Glasfasernetz für fast 12.000 Haushalte und Unternehmen bauen, das Bandbreiten bis zu 1 Gigabit pro Sekunde ermöglichen wird. So sollen Videokonferenzen, Surfen, Streaming sowie Arbeiten und Lernen zuhause gleichzeitig möglich sein. Nach der Planungsphase rechnet die Telekom mit einem Beginn der Ausbauarbeiten im Jahr 2023, bis Ende 2025 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

„Damit sind jetzt alle 18 bisherigen Breitband-Projektgebiete unseres Landkreises vertraglich gebunden“, sagte Landrat Heiko Kärger. „Nach der neu-medianet GmbH und der Landwerke M-V Breitband GmbH haben wir mit der Telekom Deutschland GmbH nun einen weiteren Partner an Bord geholt und kommen so bei der flächendeckenden Versorgung mit gigabitfähigen Glasfaseranschlüssen einen großen Schritt voran.“

Im nächsten Schritt sollen zunächst Planungsarbeiten für den umfangreichen Ausbau beginnen. Dazu gehören etwa Sondierungsarbeiten in Bereichen mit kritischer Infrastruktur – also an Kreuzungen von Bahntrassen, an Autobahnen und Stromtrassen. Insgesamt werden laut Telekom über 1.100 Kilometer Tiefbauarbeiten und 520 Netzverteiler erforderlich sein.

„Der weitere Ausbau des Glasfasernetzes ist eine gute Nachricht für die Anwohnerinnen und Anwohner in den Ausbaugebieten“, sagte Torsten Freiberg, Regionalmanager der Telekom. Alle Informationen zum Breitbandausbau durch die Telekom gibt es unter www.telekom/glasfaser.

Insgesamt beträgt das Fördervolumen für alle 18 Projektgebiete 330 Millionen Euro. Bisher sind im Landkreis 70 Millionen Fördermittel von den Telekommunikationsunternehmen investiert worden.

Telekom Glasfaser-Projektgebiete und Kommunen im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte

Projektgebiet MSE 22_09:
Altenhof, Bollewick , Buchholz, Bütow, Fünfseen, Gotthun, Grabow-Below, Groß Kelle, Lärz, Leizen, Ludorf, Melz, Penkow, Priborn, Stuer, Vipperow, Walow, Wredenhagen, Zepkow

Projektgebiet MSE 23_11:
Alt Schwerin, Fincken, Göhren-Lebbin, Jabel, Kieve, Klink, Massow, Nossentiner Hütte, Sietow, Silz, Zislow, Stadt Malchow

Projektgebiet MSE 23_12:
Bredenfelde, Briggow, Duckow, Grabowhöfe, Groß Plasten, Hohen Wangelin, Kittendorf, Klocksin, Moltzow, Peenehagen, Torgelow am See, Varchentin, Vollrathsruhe, Zettemin

Projektgebiet MSE 23_15:
Bartow, Beggerow, Breest, Burow, Gnevkow, Golchen, Grapzow, Grischow, Gültz, Hohenbollentin, Hohenmocker, Kletzin, Sarow, Siedenbollentin, Siedenbrünzow, Utzedel, Werder, Wolde

Das Projektgebiet MSE 24_27 umfasst die Stadt Stavenhagen.

Das Projektgebiet MSE 26_05 umfasst die Stadt Röbel/Müritz.

PM/LK