Die Entscheidung ist gefallen: Luise Beaumont aus Freidorf bei Penzlin ist die Siegerin des Gründerinnen-Wettbewerbs „Start up and fly“, den die IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern passend am 8. März 2020 ausgerufen hatte.

Am 24. August 2020 erfolgt die Preisverleihung. Die Siegerin erhält neben einer eigens gefertigten Skulptur, Urkunde und Blumen auch das ausgeschriebene Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro.

Die junge Unternehmerin übernahm vor drei Jahren einen Schulbauernhof mit Tieren sowie einen mehrere tausend Quadratmeter großen Garten und setzt mittlerweile ein einzigartiges Konzept erfolgreich um. Die Kinder sprechen während ihres Ferienaufenthaltes auf dem Hof sowohl Deutsch als auch Englisch und lernen im Alltag, Verantwortung gegenüber Tieren, Nahrungsmitteln sowie Umwelt und Natur zu übernehmen.

„Gemeinsam mit meinem Mann will ich den Hof noch nachhaltiger gestalten. Zum Beispiel dadurch, dass wir uns mit den Kindern mit dem Thema der Müllproduktion und -vermeidung auseinandersetzen. Wir verarbeiten unseren Papiermüll schon jetzt zu Feuerbriketts und wollen künftig Plastikmüll einschmelzen und zu neuen Gebrauchsgegenständen für den Alltag formen bzw. gießen“, blickt Luise Beaumont voraus.

Insgesamt wurden bei der IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern 16 Bewerbungen für den Wettbewerb eingereicht.

„Ziel des Wettbewerbs war es, Geschichten erfolgreicher Unternehmerinnen aus der Region bekannter zu machen und weitere Frauen zum Schritt in die Selbstständigkeit zu ermutigen, denn bundesweit werden nur 36 Prozent der Existenzgründungen von Frauen vorgenommen“, stellt Neubrandenburgs IHK-Präsident Dr. Wolfgang Blank fest.

Gemeinsam mit der Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Schirmherrin des Wettbewerbs, nahm er die Ehrung  der der Preisträgerinnen vor.

Manuela Schwesig dazu: „Die Gründerinnen, die heute ausgezeichnet werden, stehen für Tradition und die Wirtschaft unseres Landes. Wir sind mit unserer Gastfreundlichkeit Reiseziel Nummer der Deutschen. In der Landwirtschaft und im Tourismus, aber auch in der Industrie und in anderen Dienstleistungsbranchen brauchen wir Gründerinnen und Gründer. Sie verbreitern die Basis unserer von kleinen und mittelständischen Unternehmen geprägten Wirtschaft. Sie bringen neue Impulse und schaffen neue Arbeitsplätze.Deshalb hilft die Landesregierung.“

Zweitplatzierte im Gründerinnen-Wettbewerb sind:
In Wustrow bei Neubrandenburg baut Marion Eschenbach mit ihrer VenusZauber am See GmbH ein Feriendorf mit innovativen Unterkünften. Die Kugelhäuser werden ausschließlich in ökologischer Holzbauweise errichtet.

Dr. Astrid Grün vertreibt mit ihrer „Grüne Gänse Vermarktungsgesellschaft mbH“ im eigenen Hofladen in der Uecker-Randow Region selbst produzierte Gänsefleischspezialitäten und hochwertiges Rindfleisch aus der Region. Sie hat eine Produktion geschaffen, in der von der Züchtung bis zum Endprodukt alles nachvollzogen werden kann.

Dr. Wolfgang Blank ermuntert die Siegerin und alle Bewerberinnen des Wettbewerbs, auch beim, ebenfalls am 24.8.2020 beginnenden, neuen IHK-Mentoring-Programm „Start up and fly 1 +1“ mitzumachen.

„Erfolgreiche Unternehmerinnen oder Unternehmer aus der IHK-Region geben in diesem Programm Ratsuchenden ehrenamtlich Unterstützung im Firmenalltag zu den unterschiedlichsten Fragestellungen. Das Spektrum könne zum Beispiel von der Ausbildung über das Auslandsgeschäft bis hin zur Digitalisierung, Finanzierung, Marketing, Vertrieb oder zur Unternehmensführung und zum Personalmanagement reichen.

PM/IHK

Die Wirtschaftsförderung gratuliert den drei Siegerinnen von Herzen und freut sich besonders darüber, dass zwei der erfolgreichen und kreativen Unternehmensideen aus der Mecklenburgischen Seenplatte stammen.