16. November 2021 (ab 16:30): Virtueller Wirtschaftskreis Metropolregion Stettin

16. November 2021 (ab 16:30): Virtueller Wirtschaftskreis Metropolregion Stettin

Vom neuen Kooperationsprogramm VI A Mecklenburg[1]Vorpommern / Brandenburg / Polen erwartet die IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern neue Impulse für die deutsch-polnische Zusammenarbeit. „Insbesondere die darin enthaltenen Förderschwerpunkte Innovation, Klima- und Umweltschutz und Tourismus können weitere Kooperationen zwischen Unternehmen in der Grenzregion befördern“, sagt Hauptgeschäftsführer Torsten Haasch vor Beginn des am 16.11.2021 um 16.30 Uhr beginnenden virtuellen Wirtschaftskreises Metropolregion Stettin.

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit wird mit 73,5 Millionen Euro für MV fortgeführt

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit wird mit 73,5 Millionen Euro für MV fortgeführt

MV stehen für das Programm Interreg A Mecklenburg-Vorpommern/Brandenburg/Polen (Wojewodschaft Westpom-mern) sowie das Programm Südliche Ostsee (Mecklenburg-Vorpommern, Polen, Schweden, Dänemark, Litauen) insge-samt 73,5 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) für die Jahre 2021 bis 2027 zur Verfügung – knapp 500.000 Euro mehr als in der vorherigen Förderperiode.