Infostelle „Fahrradparken am Bahnhof“ unterstützt bei der Planung von Fahrradabstellanlagen

Infostelle „Fahrradparken am Bahnhof“ unterstützt bei der Planung von Fahrradabstellanlagen

Neben der Frage der Finanzierung bzw. der Nutzung vorhandener Fördermöglichkeiten haben kommunale Akteure insbesondere einen großen Informationsbedarf beispielsweise zur Schaffung von bahnhofsnahen Radabstellanlagen/Fahrradparkhäuser, zu baulichen und gestalterischen Umsetzungsmöglichkeiten, verschiedenen Betreiberkonzepte oder eigentums- und genehmigungsrechtlichen Fragen.
Diese beantwortet seit dem 01. Juli 2021 zunächst befristet bis Ende 2023 die Infostelle „Fahrradparken am Bahnhof“. Hier werden relevante Wissensbestände gesammelt, aktiv und serviceorientiert an die interessierten Kommunen und sonstige relevante Akteure weitergegeben.

Förderanträge für Radverkehrsprojekte aus „Stadt und Land“ bis 15.09.2021 stellen

Förderanträge für Radverkehrsprojekte aus „Stadt und Land“ bis 15.09.2021 stellen

Das Energieministerium MV hat einen Projektaufruf für das Klimaschutz-Sonderprogramm „Stadt und Land“ gestartet. In diesem Rahmen stellt der Bund den Bundesländern von 2020 bis 2023 rund 657 Millionen Euro für die Förderung des Radverkehrs zur Verfügung. Knapp 26 Millionen davon stehen für Mecklenburg-Vorpommern bereit. Förderanträge können am sofort bis 15.09.2021 per Mail beim LFI gestellt werden. Innerhalb von 14 Tagen ist dann der unterschriebene Förderantrag ohne Anlagen auf dem Postweg an das LFI nachzureichen.

Förderanträge für Radverkehrsprojekte aus „Stadt und Land“ stellen

Förderanträge für Radverkehrsprojekte aus „Stadt und Land“ stellen

Das Energieministerium MV hat einen Projektaufruf für das Klimaschutz-Sonderprogramm „Stadt und Land“ gestartet. In diesem Rahmen stellt der Bund den Bundesländern von 2020 bis 2023 rund 657 Millionen Euro für die Förderung des Radverkehrs zur Verfügung. Knapp 26 Millionen davon stehen für Mecklenburg-Vorpommern bereit.

Radverkehrszählung 2021 gestartet

Radverkehrszählung 2021 gestartet

Seit 2018 misst die Wirtschaftsförderung Mecklenburgische Seenplatte GmbH, die auch für die Radwegeinfrastruktur im Landkreis und damit für die Erhaltung und konzeptionelle Erweiterung von rund 1.400 km Rad- und Radfernwege zuständig ist, das Radverkehrsaufkommen im Landkreis. Auch in diesem Jahr sind wieder zwei Zählstellen fest am Müritz-Rundweg in Gotthun und in Rechlin installiert, die an 365 Tagen permanent die Zahl der RadfahrerInnen erfassen. Aber eben auch die gefahrene Richtung, die Uhrzeit und die Temperatur.  
Die festen Zählstationen sind Referenzmesspunkte zum Hochrechnen der Daten einer weiteren, mobilen Zählstelle. Diese wechselt wieder von April bis Oktober alle 14 Tage den Standort – angefangen in Stuer-Vorwerk zum Mecklenburgischen Seenradweg zwischen Woldegk und Mildenitz und dann noch einmal zwischen Mirow und Lärz.

Treib gut – der Podcast! MV akustisch entdecken  Himmelsstürmer und Hexenzauber in und um Neubrandenburg

Treib gut – der Podcast! MV akustisch entdecken Himmelsstürmer und Hexenzauber in und um Neubrandenburg

Seit dem 29. April 2021 ist die 14. Episode des Podcast „Treib gut! von DB Regio Nordost hörbar. Bei der Ingo und Alex – geführt vom Grand Seigneur des Radfahrens in der Seenplatte, Detlef Koepke, Initiator der Mecklenburger Seen Runde und der Velo Classico Germany – in und um Neubrandenburg den Himmel stürmen und Hexenzauber nachspüren.