Landestourismusverband stellt erste Studie zur Tourismusakzeptanz vor

Landestourismusverband stellt erste Studie zur Tourismusakzeptanz vor

Wie stehen die Menschen in Mecklenburg-Vorpommern zum Tourismus? Diese Frage ist Gegenstand der aktuellen und für MV ersten repräsentativen Studie „Tourismusakzeptanz in der Wohnbevölkerung“, die am 08.09.2021 vom Landestou-rismusverband im Ostseebad Kühlungsborn vorgestellt wur-de. Sie ist Teil eines deutschlandweiten Forschungsprojektes des Deutschen Institutes für Tourismusforschung (DITF) der FH Westküste. Deutlich wird: Die Mehrheit der Menschen in MV schätzt den Tourismus im Land. Dennoch hegt ein Teil der Bevölkerung auch Befürchtungen, dass es bereits zu voll ist. Diese Vorbehalte treten besonders in den Tourismus-schwerpunkträumen auf, allen voran bei der Bevölkerung Usedoms.

Premiere: MV-Tourismustage 2021 starten am 08. September 2021

Premiere: MV-Tourismustage 2021 starten am 08. September 2021

Mit den neuen, digitalen und interaktiven „MV-Tourismustagen“, die vom 08. bis zum 10. September 2021 vom Tourismusverband MV und seinen Partnern veranstaltet werden, soll ein Schlaglicht auf aktuelle Themen und Herausforderungen in der Tourismusbranche von A wie Akzeptanz bis Z wie Zukunft der Hotellerie geworfen werden. Was versteht man unter Reso-nanztourismus, welche Auswirkungen hat der neue Masterplan Freizeit-schifffahrt und wie können Lösungsansätze für die Personalkrise aussehen?

Infostelle „Fahrradparken am Bahnhof“ unterstützt bei der Planung von Fahrradabstellanlagen

Infostelle „Fahrradparken am Bahnhof“ unterstützt bei der Planung von Fahrradabstellanlagen

Neben der Frage der Finanzierung bzw. der Nutzung vorhandener Fördermöglichkeiten haben kommunale Akteure insbesondere einen großen Informationsbedarf beispielsweise zur Schaffung von bahnhofsnahen Radabstellanlagen/Fahrradparkhäuser, zu baulichen und gestalterischen Umsetzungsmöglichkeiten, verschiedenen Betreiberkonzepte oder eigentums- und genehmigungsrechtlichen Fragen.
Diese beantwortet seit dem 01. Juli 2021 zunächst befristet bis Ende 2023 die Infostelle „Fahrradparken am Bahnhof“. Hier werden relevante Wissensbestände gesammelt, aktiv und serviceorientiert an die interessierten Kommunen und sonstige relevante Akteure weitergegeben.

Förderanträge für Radverkehrsprojekte aus „Stadt und Land“ bis 15.09.2021 stellen

Förderanträge für Radverkehrsprojekte aus „Stadt und Land“ bis 15.09.2021 stellen

Das Energieministerium MV hat einen Projektaufruf für das Klimaschutz-Sonderprogramm „Stadt und Land“ gestartet. In diesem Rahmen stellt der Bund den Bundesländern von 2020 bis 2023 rund 657 Millionen Euro für die Förderung des Radverkehrs zur Verfügung. Knapp 26 Millionen davon stehen für Mecklenburg-Vorpommern bereit. Förderanträge können am sofort bis 15.09.2021 per Mail beim LFI gestellt werden. Innerhalb von 14 Tagen ist dann der unterschriebene Förderantrag ohne Anlagen auf dem Postweg an das LFI nachzureichen.