Infostelle „Fahrradparken am Bahnhof“ unterstützt bei der Planung von Fahrradabstellanlagen

Infostelle „Fahrradparken am Bahnhof“ unterstützt bei der Planung von Fahrradabstellanlagen

Neben der Frage der Finanzierung bzw. der Nutzung vorhandener Fördermöglichkeiten haben kommunale Akteure insbesondere einen großen Informationsbedarf beispielsweise zur Schaffung von bahnhofsnahen Radabstellanlagen/Fahrradparkhäuser, zu baulichen und gestalterischen Umsetzungsmöglichkeiten, verschiedenen Betreiberkonzepte oder eigentums- und genehmigungsrechtlichen Fragen.
Diese beantwortet seit dem 01. Juli 2021 zunächst befristet bis Ende 2023 die Infostelle „Fahrradparken am Bahnhof“. Hier werden relevante Wissensbestände gesammelt, aktiv und serviceorientiert an die interessierten Kommunen und sonstige relevante Akteure weitergegeben.

Co-Working in MV als Schwerpunktthema für WMSE und NØRD 2021

Ein Schwerpunkt der NØRD 2021 war die Co-Working-Szene in MV, der mit dem Coworking Day am 08. Juni 2021 sogar ein eigener Thementag  gewidmet war. Da passte die Präsentation von Stephan Kunkel (WMSE) in der Speakers Corner des Education Day (02. Juni 2021) zu einem Gemeinschaftsprojekt der WMSE und der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (www.hwr-berlin.de) zum Cowork als zusätzliches Standbein für Hotels und Restaurants in MV absolut zum Thementrend.  

Neue Dorfmitte MV: Finanzielle Unterstützung für Dorfläden

Neue Dorfmitte MV: Finanzielle Unterstützung für Dorfläden

Der Dorfladen ist Einkaufs- und Nachrichtenquelle, Treffpunkt und gerade in kleineren Gemeinden mit wenigen Einwohnern Zentrum des Dorflebens. Mit der Initiative „Neue Dorfmitte“ (NDM) unterstützt die Landesregierung Initiativen vor Ort bei der Sicherung oder Wiederherstellung solcher Dorfmittelpunkte und trägt damit zur Verbesserung der Lebensqualität in ländlichen Räumen bei. Seit 2011 wurden mit Landes- und EU-Mitteln 48 Dorfläden mit insgesamt 4,2 Millionen Euro unterstützt.

Landtag beschließt Carsharing-Förderungsgesetz

Landtag beschließt Carsharing-Förderungsgesetz

Der Landtag hat am 09.06.2021 in zweiter Lesung dem „Gesetz zur Förderung des Carsharing in Mecklenburg-Vorpommern“, kurz Carsharing-Förderungsgesetz, zugestimmt. „Beim Carsharing teilen sich vorher registrierte Personen gemeinsam mehrere Fahrzeuge eines Anbieters und sparen sich damit die Anschaffung eines eigenen Autos, zumindest eines Zweitwagens. Gerade für Menschen, die nicht täglich auf ein Auto angewiesen sind, ist Carsharing eine kostensparende und klimafreundliche Alternative zum eigenen Fahrzeug“, so Infrastrukturminister Christian Pegel.