Internationale Grüne Woche 2022 findet nicht statt

Internationale Grüne Woche 2022 findet nicht statt

Die Internationale Grüne Woche 2022 (21. bis 30. Januar 2022) findet nicht statt.
Grund für die Absage sind die bundesweit steigenden Infektionszahlen im Kontext der 4. vierten Corona-Welle sowie die bestehenden und zu erwartenden Corona-Beschränkungen.
„Die Internationale Grüne Woche lebt von den Begegnungen, vom Ausprobieren, Entdecken und Schmecken. Unter den gegebenen Voraussetzungen wie Masken und Abständen lassen sich die Erwartungen unserer BesucherInnen an die Grüne Woche nicht erfüllen“, sagt Lars Jaeger, Projektleiter der Internationalen Grünen Woche bei der Messe Berlin.

19. Oktober 2021: MDC KI – Big Data in der Landwirtschaft

19. Oktober 2021: MDC KI – Big Data in der Landwirtschaft

Die Landwirtschaft ist ein bedeutender Wirtschaftsbereich, der genau wie viele andere Lebensbereiche durch die Digitalisierung beeinflusst wird. Politische Entscheidungen, Klimawandel und das Wetter sind Haupttreiber für digitale Innovationen in der Landwirtschaft. Dabei spielen Schlagworte wie Künstliche Intelligenz, Big Data und Machine Learning eine so große Rolle, dass das Digitale Innovationszentrum beim digitalen Meet Discuss Create „KI/Big Data in der Landwirtschaft“ am 19.10.2021 von 9.30 bis 12.30 Uhr einen Einblick in dieses Themengebiet geben möchte.

Die MeLa ist zurück: 30-jähriges Jubiläum in Mühlengeez

Die MeLa ist zurück: 30-jähriges Jubiläum in Mühlengeez

Vom 16. bis 19. September 2021 findet die 30. Mecklenburgische Landwirtschaftsausstellung (kurz: MeLa) in Mühlengeez statt. Nachdem das Jubiläum 2020 coronabedingt abgesagt werden musste, freut sich Mecklenburg-Vorpommerns Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus, dass die Messe in diesem Jahr wieder stattfinden kann.

„Zeitenwandel in der Ernährungswirtschaft“ – 4. Norddeutscher Ernährungsgipfel

„Zeitenwandel in der Ernährungswirtschaft“ – 4. Norddeutscher Ernährungsgipfel

„Zeitenwandel – Veränderungen in der Gesellschaft und Auswirkungen auf die Branche“ lautete das Kernthema auf dem 4. Norddeutschen Ernährungsgipfel, der am 02.09.2021 in Rostock-Warnemünde stattgefunden hat. „Wir erleben derzeit einen gesellschaftlichen Wandel in Bezug auf Lebensmittel. In der Zeit der Kontaktbeschränkungen hat sich ein Trend in der Ernährungswirtschaft verstärkt: Immer mehr Verbraucher setzen ihren Fokus auf die Herkunft der Produkte. Im Laufe der Corona-Pandemie wurde der Wert hochwertiger regionaler Lebensmittel noch mehr geschätzt. Davon profitiert auch die Ernährungswirtschaft in MV, denn wir haben eine Vielzahl leistungsstarker Unternehmen, die diese Nachfrage bedienen können und in herausragender Qualität produzieren“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe.

03. September 2021: Feldtag Paludikultur zeigt Nutzung von nassen Mooren bei Neukalen

03. September 2021: Feldtag Paludikultur zeigt Nutzung von nassen Mooren bei Neukalen

Am 03. September 2021 besucht Agrar- und Umweltminister Dr. Till Backhaus gemeinsam mit dem Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU), Jochen Flasbarth, ab 10 Uhr eine 10 Hektar große Versuchsfläche bei Neukalen, um sich über die hierzulande betriebene und bundesweit anerkannte Moorforschung zu informieren. Anlass ist der öffentliche Feldtag „Paludikultur in der Praxis“. Er ist eine gemeinsame Veranstaltung der Projekte Paludi-PRIMA, MoKli und PRINCESS und wird vom Greifswald Moor Centrum in Zusammenarbeit mit der Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei MV organisiert.