Digitaler Marktplatz MV: Pegel wirbt für Online-Einkauf bei regionalen Anbietern

Digitaler Marktplatz MV: Pegel wirbt für Online-Einkauf bei regionalen Anbietern

Die erneute Schließung von Geschäften infolge der Corona-Pandemie stellt viele HändlerInnen zum zweiten Mal in diesem Jahr vor große Herausforderungen. Digitalisierungsminister Christian Pegel wirbt aus diesem Grund noch einmal bei HändlerInnen und KäuferInnen für die Nutzung der landesweite Online-Plattform „Digitaler Marktplatz MV“, die bereits zum ersten „Lockdown“ im Frühjahr startete.

Rehakliniken sollen Krankenhäuser entlasten

Rehakliniken sollen Krankenhäuser entlasten

In Mecklenburg-Vorpommern können Krankenhäuser durch die Belegung von Betten in Rehakliniken entlastet werden.
Das ist eine vorsorgliche Maßnahme, falls Krankenhäuser ihre Kapazitätsgrenze erreichen sollten. Patienten, die bereits ab-klingende Symptome bei COVID-19 aufweisen sowie Patienten mit anderen Krankheiten können in ausgewählten Rehakliniken versorgt werden.

Liebe Unternehmer*innen, Unterstützer*innen und Partner*innen im  Landkreis Mecklenburgische-Seenplatte,

Liebe Unternehmer*innen, Unterstützer*innen und Partner*innen im Landkreis Mecklenburgische-Seenplatte,

ein besonderes Jahr voller unerwarteter Veränderungen neigt sich dem Ende entgegen – mit leider wieder notwendigen verstärkten Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung des SARS-CoV-2 Virus. Diese, seit dem 16. Dezember 2020 bis zunächst zum 10. Januar 2021 geltenden Maßnahmen stellen jeden vor enorme Herausforderungen – ganz besonders aber die Unternehmen im Land. 

Kommunen in MV erhalten Ausgleich für Mindereinnahmen bei Gewerbesteuern

Kommunen in MV erhalten Ausgleich für Mindereinnahmen bei Gewerbesteuern

Mit der Beschlussfassung des Landtages zum zweiten Nachtragshaushalt 2020 und zum Haushaltsbegleitgesetz mit der Änderung des Finanzausgleichsgesetztes M-V (FAG MV) wurde der Weg freigemacht, um 120 Mio. Euro an die Kommunen im Land für erwartete Gewerbesteuermindereinnahmen auszuzahlen. Die Mittel werden hälftig vom Bund und vom Land getragen. Das Land stellt die 60 Mio. Euro aus dem Landeshaushalt, konkret aus dem „MV-Schutzfonds“ bereit.

Kommunen in MV erhalten Ausgleich für Mindereinnahmen bei Gewerbesteuern

Abschlagszahlungen für Novemberhilfe werden angehoben

Der Bund will die Abschlagszahlungen bei der Novemberhilfe anheben. Die Unternehmen sollen statt bisher maximal 10.000 Euro künftig maximal 50.000 Euro an Abschlagszah-lungen bekommen. Mecklenburg-Vorpommern hatte eine An-hebung des Deckelbetrages für Abschlagszahlungen von 10.000 Euro auf bis zu 500.000 Euro gefordert. Dieser Forde-rung hatten sich viele Bundesländer angeschlossen.