Vergleich der Coronamaßnahmen in Deutschland und Polen

Vergleich der Coronamaßnahmen in Deutschland und Polen

Die weltweite Pandemie mit dem neuartigen SARS-CoV-2 Virus, das zur Erkrankung mit Covid-19 führt, hat sowohl in Polen als auch in Deutschland für weitreichende Einschränkungen des öffentlichen Lebens geführt. Verschiedenste Maßnahmen wurden eingeführt, um die Menschen vor Ansteckung und Erkrankung zu schützen. Im Rahmen des POMERANIA-Projektes wurden diese gegenübergestellt, um Gemeinsamkeiten und Unterschiede herauszuarbeiten und aus den jeweiligen Ergebnissen Handlungsempfehlungen für die Zukunft abzuleiten.

Landesprogramm „Ausbildungsfortsetzung“ zur Vermeidung von Kurzarbeit bei Auszubildenden neu aufgelegt

Landesprogramm „Ausbildungsfortsetzung“ zur Vermeidung von Kurzarbeit bei Auszubildenden neu aufgelegt

Zur Vermeidung von Kurzarbeit bei Auszubildenden hat das Wirtschaftsministerium das Landesprogramm „Ausbildungsfortsetzung“ neu aufgelegt. Antragsberechtigt sind Ausbildungsbetriebe jeglicher Größe mit erheblichem Arbeitsausfall, die für ihre Auszubildenden keine Kurzarbeit beantragen und das Ausbildungsverhältnis nicht kündigen, sondern die Ausbildung fortsetzen. Diese Unternehmen können aus diesem Landesprogramm einen Zuschuss von 75 Prozent zu den von ihnen in dieser Zeit gezahlten Ausbildungsvergütungen erhalten.

Steuerliche Erleichterungen für besonders Betroffene der Corona-Krise weiter verlängert

Steuerliche Erleichterungen für besonders Betroffene der Corona-Krise weiter verlängert

Die einschränkenden Maßnahmen, die zur Bewältigung der Corona-Pandemie nach wie vor notwendig sind, stellen eine außergewöhnliche Belastung für die Wirtschaft auch in Mecklenburg-Vorpommern dar. Um in Not geratene Betroffene weiter zu unterstützen, werden die bewährten steuerlichen Hilfsmaßnahmen in Absprache mit dem Bund jetzt verlängert.