Sehr persönliche Ehrung für „TOP-Ausbildungsbetriebe 2021“

Sehr persönliche Ehrung für „TOP-Ausbildungsbetriebe 2021“

Die Auszeichnung der „TOP-Ausbildungsunternehmen“ steht seit zehn Jahren als Marke öffentlichkeitswirksam für herausragendes Berufsbildungsmanagement in der Region, für Qualität, Seriosität und Transparenz in der Berufsorientierung und Berufsausbildung, für den Start in das Berufsleben mit den Besten. Gerade unter den erschwerten Corona-Bedingungen, trotz derer die meisten Unternehmen an ihrem Engagement in Aus-, Weiterbildung und Fachkräftesicherung festhielten oder dieses sogar ausbauten, muss dies gewürdigt werden!
Was die IHK Neubrandenburg mit Unterstützung von Ehrenamt und IHK-Mitarbeitern tut. Sehr persönlich! Seit dem 20. Juli 2021 wird jeder der 54, von einer unabhängigen Jury ausgewählten, „TOP-Ausbildungsunternehmen 2021“ – 28 aus der Mecklenburgischen Seenplatte und 26 aus Vorpommern-Greifswald – persönlich aufgesucht, erhält neben Urkunde, Blumen und der persönlichen Laudatio die extra für den Wettbewerb kreierte Stele.

23. Juli 2021: Erstanträge für Überbrückungshilfe III Plus können gestellt werden

23. Juli 2021: Erstanträge für Überbrückungshilfe III Plus können gestellt werden

Mit der Überbrückungshilfe III Plus unterstützt die Bundesregierung auch weiterhin Unternehmen, Soloselbstständige und Freiberufler aller Branchen mit einem Jahresumsatz bis zu 750 Millionen Euro sowie Start-ups, die bis zum 31. Oktober 2020 gegründet wurden, gemeinnützige Unternehmen, kirchliche Unternehmen und Organisationen aus allen Branchen für den Förderzeitraum 01. Juli 2021 bis 30. September 2021. Die Umsatzgrenze entfällt für, von Schließungsanordnungen auf Grundlage eines Bund-Länder-Beschlusses betroffene, Unternehmen des Einzelhandels, der Veranstaltungs- und Kulturbranche, der Hotellerie, der Gastronomie und der Pyrotechnikbranche sowie für Unternehmen des Großhandels und der Reisebranche. Die Bedingungen entsprechen denjenigen der Überbrückungshilfe III.

Antragstellung für Neustarthilfe Plus seit 16. Juli 2021 möglich

Antragstellung für Neustarthilfe Plus seit 16. Juli 2021 möglich

Mit dem neuen Programm Neustarthilfe Plus werden weiterhin Soloselbstständige, Kapitalgesellschaften, Genossenschaften, unständig Beschäftigte sowie kurz befristete Beschäftigte in den Darstellenden Künsten bei der Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie unterstützt. Dazu wurde der Vorschuss (Betriebskostenpauschale) auf maximal 4.500 Euro pro Monat für Soloselbstständige und Ein-Personen-Kapitalgesellschaften und auf bis zu 18.000 Euro für Mehr-Personen-Kapitalgesellschaften und Genossenschaften erhöht. Der Vorschuss wird für Juli bis September 2021 ausgezahlt.

MV fördert luftverbessernde Geräte für Klassenzimmer

MV fördert luftverbessernde Geräte für Klassenzimmer

MV legt ein Förderprogramm auf, mit dem die Schulträger bei der Verbesserung des Lüftungsmanagements in Schulgebäuden in Pandemiezeiten unterstützt werden. Über den MV-Schutzfonds stehen zunächst 2,025 Millionen Euro für die Anschaffung von luftverbessernden Geräten für Unterrichtsräume, die regelmäßig genutzt werden, oder für die Anschaffung von CO2-Messgeräten bzw. CO2-Ampeln bereit. Das Land beteiligt sich in Höhe von bis zu 60 Prozent bei der Finanzierung der Geräte.

Erleichterungen beim Härtefallfonds MV

Erleichterungen beim Härtefallfonds MV

Beim Härtefallfonds des Landes MV wird das Antragsverfahren vereinfacht. Kleinvolumige Anträge auf eine Betriebskostenpauschale bis zu 1.250 Euro und Anträge auf eine anteilige Fixkostenerstattung bis zu 5.000 Euro Fixkosten pro Monat können künftig ohne Einbindung eines sogenannten prüfenden Dritten gestellt werden. Soloselbständige, die ihre selbständige Tätigkeit nach dem 31. Oktober 2020 aufgenommen haben, und nach dem 31. Oktober 2020 gegründete Unternehmen erhalten jetzt Zugang zu den Härtefallhilfen.