Krisen meistern. Know-how sichern. Weiter bilden.
Das ist der Slogan des ersten Weiterbildungstages in Mecklenburg-Vorpommern. Am 23. März 2021 rückt dieser analog zum Deutschen Weiterbildungstag von 10 bis 16 Uhr die Themen Qualifizierung und Weiterbildung in den Fokus – der Situation angepasst digital mit zahlreichen Vorträgen und Workshops zu Bedeutung, Strategien, Instrumenten, Fördermöglichkeiten und vielem mehr.

Die Veranstalter – das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit in Zusammenarbeit mit den Industrie- und Handelskammern MV, den Handwerkskammern MV, dem Deutschen Gewerkschaftsbund, der Vereinigung der Unternehmensverbände in MV und der Bundesagentur für Arbeit – unterstreichen mit dem Weiterbildungstag MV die Relevanz von Weiterbildung und fachlicher Qualifizierung gerade in der aktuellen Zeit. Auch wenn die Fachkräftesicherung durch Corona etwas in den Hintergrund gerückt ist – das Krisenmanagement der Wirtschaft zeigt, dass nichts wichtiger ist für Unternehmen und Land, als qualifizierte Fachkräfte.

„Die Innovations- und Zukunftsfähigkeit der Wirtschaft hängt mehr denn je von den Kompetenzen und Qualifikationen der Beschäftigten ab. Die gezielte Qualifizierung der Mitarbeitenden bietet die Chance, gestärkt aus der Krise herauszugehen. Wer innovativ bleibt, sich fachlich und mental auf neue Herausforderungen einstellen kann, ist unverzichtbar für den Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit eines jeden Unternehmens“, unterstreicht Wirtschaftsminister Harry Glawe dies in seinem Grußwort.

Der Weiterbildungstag MV richtet sich an UnternehmerInnen und ArbeitnehmerInnen und wird als Livestream angeboten. Den Fragen der TeilnehmerInnen stellen sich die Akteure im Chat.

Informationen und Programm:  https://weiterbildungstag-mv.de/