Coronasituationsbedingt findet der für den 16.11.2021 in Stettin geplante Wirtschaftskreis Metropolregion Stettin digital statt.

Virtueller Wirtschaftskreis Metropolregion Stettin: 16.11.2021, 16.30 Uhr
Einwahllink: https://us06web.zoom.us/j/81329364545?pwd=OEdhNWdKTitFQjhtVFczd3BjWDdlQT09

Kenncode: 699590

Vom neuen Kooperationsprogramm VI A Mecklenburg[1]Vorpommern / Brandenburg / Polen erwartet die IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern neue Impulse für die deutsch-polnische Zusammenarbeit.

„Insbesondere die darin enthaltenen Förderschwerpunkte Innovation, Klima- und Umweltschutz und Tourismus können weitere Kooperationen zwischen Unternehmen in der Grenzregion befördern“, sagt Hauptgeschäftsführer Torsten Haasch vor Beginn des am 16.11.2021 um 16.30 Uhr beginnenden virtuellen Wirtschaftskreises Metropolregion Stettin.

Zuschalten wollen sich mehr als 60 deutsche und polnische Unternehmer und Vertreter aus Vereinen, Verwaltung und Politik. Besonders erwähnenswert ist, dass potenzielle Antragsteller mit geringeren Hürden im jeweiligen Projektverfahren rechnen können. Deswegen appelliert Torsten Haasch an kleine und mittlere Unternehmen, sich insbesondere mit innovativen Projekten einzubringen.

Andrea Gronwald, Geschäftsführerin der Kommunalgemeinschaft Europaregion POMERANIA e. V., und Paweł Bartnik, Geschäftsführer des Vereins der polnischen Gemeinden der Euroregion Pomerania, stellen beim virtuellen Wirtschaftskreis am 16.11.2021, 16.30 Uhr das neue Kooperationsprogramm vor. Es richtet sich an Kommunen, lokale Behörden, Akteure aus der Wirtschaft sowie Vereine und Verbände. Das Programm umfasst rund 156 Millionen Euro.

www.neubrandenburg.ihk.de