Die Anträge für die nicht rückzahlbare Überbrückungshilfe III können seit dem 10. Februar 2021 über das offizielle Antragsportal des Bundes www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de gestellt werden.

Der Bund übernimmt ab 15. Februar 2021 die ersten Abschlagszahlungen von bis zu 100.000 Euro/Monat, max. 400.000 Euro. Für die endgültigen Bescheide sind die Länder zuständig. Die Schlussrechnungen sollen ab März 2021 überwiesen werden.

Weitere Informationen zu den Überbrückungshilfen: https://wirtschaft-seenplatte.de/corona/