Unternehmen und Menschen, die in der Mecklenburgischen Seenplatte Schutz gefunden haben, zusammenbringen, ist Ziel der Jobmesse für Geflüchtete am 04. Mai 2022, 10 bis 15 Uhr in Waren (Müritz). Die in ihrer Art erste Berufs- und Ausbildungsmesse ist ein Gemeinschaftsprojekt in der Seenplatte und soll Geflüchteten mit Bleibeperspektive die Stellen- und Ausbildungsplatzsuche erleichtern. Die 28 teilnehmenden Unternehmen kommen aus unterschiedlichen Branchen wie Industrie, Handel, Verkehr/Schifffahrt, Pflege, IT-Bereich sowie dem Hotel- und Gastgewerbe. Ideengeber ist der Geschäftsführer des Hotel Amsee in Waren (Müritz) – Hannes Thies. 

Thomas Besse, Chef der Neubrandenburger Arbeitsagentur: „Die geflüchteten Menschen treffen in unserem Landkreis auf einen aufnahmefähigen Arbeitsmarkt. Die Neubrandenburger Arbeitsagentur hat im März mehr als 3.200 offene Stellen registriert, pro Monat kommen 400 bis 600 hinzu. Wir brauchen Zuwanderung schon allein demografiebedingt, um den Fachkräftebedarf zu decken. Die Geflüchteten nehmen anderen keine Arbeitsplätze weg. Das war auch bei der Flüchtlingskrise 2014/2015 nicht der Fall.“ 

Die Jobmesse für Geflüchtete ist ein Gemeinschaftsprojekt von:

  • Arbeitgeberservice – der Arbeitsagentur und der Jobcenter im Landkreis MSE
  • Christliche Jugenddorfwerk Nord e.V. (CJD Nord)
  • Deutsches Rotes Kreuz (DRK)
  • Gesellschaft für nachhaltige Regionalentwicklung und Strukturforschung e.V. (GENRES)
  • Hotel Amsee in Waren (Müritz) | Geschäftsführer Hannes Thies
  • Industrie- und Handelskammer Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern (IHK)
  •   Initiative Müritz hilft e.V.
  • Stadt Waren

www.arbeitsagentur.de